• Staatl. anerkannte Weiterbildungsstätte
  • AZAV-zertifiziert · Bildungsgutscheine

Palliativpflege sowie pflegerische/r Schmerzexperte/in

Kurzinformation    

  • 200 Stunden
  • berufsbegleitend: Blöcke mit 3-5 Tagen pro Monat
  • 01.07.2024 - 20.12.2024 in Heidelberg, 1.926 € inkl. Lernmittel und MwSt.
    04.11.2024 - 28.03.2025 in Karlsruhe, 1.926 € inkl. Lernmittel und MwSt.
    24.03.2025 - 25.07.2025 in Heidelberg, 1.976 € inkl. Lernmittel und MwSt.
  • kostenlose Parkmöglichkeit bei Also-Akademie/in Umgebung
  • förderfähig durch Qualifizierungs-Chancen-Gesetz (Bildungsgutschein)
  • Modul "Führung für Leitungen und andere hauptamtliche Mitarbeiter/innen von ambulanten Hospizeinrichtungen":
    20. - 24.01.2025 , 80 Stunden inkl. 40 Fernstudienanteil, 790 €
    oder 30.06. - 04.07.2025 , 80 Stunden inkl. 40 Fernstudienanteil, 815 €
  • Koordinatorenmodul für Leitungen und andere hauptamtliche Mitarbeiter/innen ambulanter Hospizeinrichtungen:
    25. - 29.11.2024, 40 Stunden, 575 €
  • Ergänzungsmodul pflegerische/r Schmerzexperte/in:
    08. - 12.07.2024, 40 Stunden, 565 €
    oder 17. - 21.02.2025, 40 Stunden, 582 €
    oder 20. - 24.10.2025, 40 Stunden, 600 €
  • Die Ergänzungsmodule sind unabhänging vom Kompaktkurs Palliativpflege belegbar.
  • Teilnehmerzahl jeweils 12-20 Personen
  • alle Kurse anerkannt für Bildungsurlaub nach dem Bildungszeitgesetz BaWü

Downloads

Kurse 2024/2025

Schmerzexperte/in 2024/2025

Mentale Schmerztherapie 2024

»Zielsetzung der Weiterbildung

Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und der Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglichst zu sichern. In dieser Weiterbildung soll ein Schwerpunkt auf Altenpflegeeinrichtungen gelegt werden, in der insbesondere Fragen der palliativen Versorgung Dementer und älterer Menschen behandelt werden.

Diese Fortbildung greift die zentralen Fragen und Probleme der palliativen Pflege auf und vermittelt Einsichten, Standpunkte sowie die entsprechenden sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen.

»Umfang und Konzeption

Die Grundqualifikation wird berufsbegleitend durchgeführt und umfasst 200 Stunden. Sie richtet sich an Personen die in Pflegeeinrichtungen, Palliativstationen und Hospizeinrichtungen arbeiten oder arbeiten möchten. Für SAPV-Teams wird zusätzlich ein 40-stündiges Praktikum in Einrichtungen oder Diensten der Palliativversorgung benötigt. Bei entsprechender Tätigkeit kann dieses entfallen. Zudem wird eine Ergänzungsmodul pflegerische/r Schmerzexperte/in (40 Std.) nach dem aktuellen Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege angeboten.

Für die Arbeit in ambulanten Hospizdiensten werden die ergänzenden Module Führungskompetenz und Koordination angeboten. Diese können vor oder nach bzw. parallel zu einer Grundqualifikation absolviert werden.

»Inhalte Kompaktkurs

Grundlagen Palliative Care und Hospizarbeit

  • Grundverständnis, Hospizarbeit, nationale udn internationale Entwicklungen
  • Organisationsformen der Palliativ- und Hospizarbeit, Hospizkonzepte
  • Grundlagen der Palliativmedizin und Palliativen Geriatrie

Schmerztherapie und Symptomorientiertes Arbeiten (körperliche Aspekte)

  • Grundlagen der Palliativmedizin
  • WHO-Stufenschema
  • Schmerzanamnese und -diagnose u.a. auch bei alten und dementen Menschen
  • medikamentöse und nicht medikamentöse Schmerztherapie
  • Symptomkontrolle
  • Ernährung und Flüssigkeitszufuhr
  • Pflege in der letzten Lebensphase und Umgang mit Verstorbenen

Tamarbeit und Selbstpflege

  • Teamarbeit
  • Stressmanagement udn Bewältigungsstrategien

spirituelle und kulturelle Aspekte

  • Lebensbilanz/Lebensidentität
  • Krankheit, Leid und Tod in spiritueller Sicht
  • Rituale

ethische und rechtliche Aspekte

  • Grundlagen der Ethik und Umsetzung
  • Sterbehilfe/Sterbebegleitung
  • Therapieziel/Begrenzung
  • Betreungsrecht

Psychosoziale Aspekte

  • Wahrnehmung, Berührung, Kommunikation
  • Psychosoziale Beratung, Begleitung und soziales Umfeld
  • Veränderungen des Körperbildes und Sexualität
  • Wahrheit am Krankenbett und Umgang mit existentiellen Fragen
  • Abschied und Trauer

Qualitätsssicherung

  • komplementäre Pflegeinterventionen    
  • gerontopsychiatrische Betreuungsansätze (palliative Geriatrie)
  • Pflege in der letzten Lebensphase u.a. Ernährung (palliative Geriatrie)

»Inhalte der Ergänzungsmodule

Koordination für Leitung ambulanter Hospizeinrichtungen (40 Stunden)

  • Grundlagen der ambulanten Hospizarbeit insb. Rechtsgrundlagen und Abrechnung
  • Selbstverständnis des ambulanten Hospizdienstes
  • Aufgaben in der Organisation
  • Koordination und Führung der ehrenamtlichen Mitarbeiterenden
  • Koordination und Psychohygiene

Führungskompetenz (40 Stunden Fernstudieneinheiten + 40 Stunden Präsenzphase)

  • Personalführung und -entwicklung insb. von ehrenamtl. Mitarbeitenden
  • Führen und Leiten
  • Kommunikation
  • Konfliktmanagement
  • Rechtliche Grundlagen für Mitarbeiter und Ehrenamtliche
  • Selbstmanagement und Mitarbeiterfürsorge
  • Besonderheiten hospizlicher Organisation u.a. Ehren und Hauptamt

Pflegerische/r Schmerzexperte/in  (40 Stunden)

  • Expertenstandard chronische Schmerzen
  • alternative Methoden der Schmerztherapie
  • pflegerisches Schmerzkonsil
  • Assessmentinstrumente
  • Beratung von Patienten und Angehörigen
  • individuelle, multiprofessionelle Betreuungspläne
  • Entwicklung von Schulungs- und Beratungskonzepten

»Abschluss und Zertifikat

Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer/innen ein ausführliches Zertifikat, das die Lehrgangsinhalte und den Stundenumfang enthält. Voraussetzung dafür ist

  • die regelmäßige und aktive Teilnahme an den einzelnen Weiterbildungsabschnitten (maximal 15% Fehlzeit).

»Zugangsvoraussetzungen   

  • Altenpfleger/in oder Krankenschwester oder
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder
  • Pflegefachmann/frau
  • Heilerziehungspfleger/in oder 
  • Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagoge/in oder
  • andere Fachkräfte in psychosozialen Arbeitsfeldern
  • Beim Ergänzungsmodul pflegerische/r Schmerzexperte/in ist eine Pflegeausbildung erforderlich.

Bei einer anderen Qualifikation bitten wir um Rückfrage und Abstimmung mit uns.

Jetzt informieren!

Fördermöglichkeiten

Für nahezu jeden unserer Kurse sind Förderungen aus verschiedenen Mitteln möglich.

» also - SO geht das!?

Informationen anfordern

Sie benötigen Entscheidungshilfe? Gerne schicken wir Ihnen die Kursinfos zu.

» also - ab die Post!

Anmelden

Haben Sie Ihren Kurs gefunden? Dann einfach anmelden, per Post oder online!

» Auf die Plätze - also - los!